Slide Left Slide Right
Hochzeitsreportage mit Paarshooting im Ruhrgebiet, Essen, Dorsten. Hochzeitsfotografie

1

Fotografin Essen Fairy Shooting

1

Fotografin aus Essen - Graffitti-Shooting

1

Babybau-Shooting im Wald in Mülheim an der Ruhr

Fabi14kl

1

Hochzeitsfotografie, Paarshooting mit zwei homosexuellen Männern. Gleichgeschlechtliches Paarshooting, Essen, Ruhrgebiet, Dorsten

1

Gothik Shooting in Essen und Ruhrgebiet

1

Fotografin aus Duisburg, Farbpulver-Shooting

1

Fotografin aus Essen

1

Stermann

1

Fotoshooting in Essen, Märchen-Shooting

1

Hochzeitsshooting

1

Hochzeitsshooting, Fotografie, gleichgeschlechtlich, homosexuell, Essen, Ruhrgebiet, Dorsten

1

Karriere als Model – wie werde ich Model?

Karriere als Model – wie werde ich Model?

 Karriere als Model

„Germanys Next Topmodel“ lebt es vor – den Traum vieler junger Mädchen und Jungs zu modeln. Doch wie wird man Model? Welche Voraussetzungen muss man dafür mitbringen? All diese und weitere Fragen möchte ich mit diesem Newsletter erklären.  Mit tollen Einsteigertipps einem  interessanten Interview und ich zeige euch wie eine schöne Sedcard aussieht  und wie ihr an tolle Fotos dafür kommt.

Nicht jede Modelkarriere fängt so an wie im Fernsehen – und man muss auch nicht immer darauf warten entdeckt zu werden. Mit Eigeninitiative und Fleiß könnt ihr bereits einiges erreichen.

Was für Voraussetzungen braucht ihr? Klar spielt das Aussehen eine Rolle – aber nicht zwangsläufig immer die erste. Mit einem charakterstarken Gesicht und der Fähigkeit mit diesem Gesicht auch wandelbar zu sein – habt ihr gute Chancen. Ihr braucht ein gutes Hautbild, Zuverlässigkeit und um es professionell zu machen auch etwas Erfahrung im Modeln.

Erfahrung sammeln geht einfach und meist kostenlos. Es gibt einige Foren in denen ihr euch mit einer Sedcard vorstellen könnt und auf Tfp-Basis kostenlos an Bilder kommt. Tfp heißt nichts anderes als: Time for prints – Zeit gegen Fotoausdrucke. Mittlerweile gibt es weniger Ausdrucke als vielmehr Zeit gegen Bilder in digitaler Form, auf CD oder ähnlichem Medium.

Modelforen

Unter www.model-kartei.de zum Beispiel könnt ihr kostenlos einen Modelaccount eröffnen und euch dort vorstellen. Auf dieser Seite tummeln sich Models, Fotografen, Visagisten etc., von Amateur bis Profi. Ihr stellt euch dort mit einer kurzen Beschreibung vor und erklärt was ihr sucht – erste Fotos von euch runden die Vorstellung ab. Auch hier mag es schwarze Schafe geben – definiert genau die Bereiche in denen ihr fotografiert werden wollt und lasst euch nicht zu unseriösen Angeboten verleiten. Am Besten lasst ihr euch bei Shootings immer von einer Freundin oder einer anderen bekannten Person begleiten.

Was ist Tfp?

Der Ablauf dabei ist ganz einfach – ihr verabredet mit dem Fotografen oder der Fotografin einen Termin und das Thema des Shootings, trefft euch – dabei wird ein Tfp-Shooting-Vertrag gemacht und im Anschluss erhaltet ihr die Bilder – der Fotograf darf die Bilder für eigene Werbezwecke verwenden. Wenn ihr mir eine E-Mail an info@dinah-paetzold.de schreibt schicke ich euch gerne mal einen exemplarischen Vertrag zu, den ihr euch anschauen könnt. Ein weiteres kostenloses bekanntes Forum, in dem ihr euch vorstellen könnt ist www.fotocommunity.de.

Wenn ihr erst mal etwas Erfahrung und ein paar schöne Fotos gesammelt habt, könnt ihr euch mit einer Sedcard bei verschieden Modelagenturen bewerben. Im gesamten Ruhrgebiet gibt es viele unterschiedliche Agenturen. Ihr könnt euch dort persönlich vorstellen oder eure Sedcard einfach mal per E-Mail verschicken – und auf Feedback warten. Einfach mal nach googeln.

Karriere als Model

David Kabat,
Model seit 4 Jahren

  • 33 Jahre alt
  • Magister in Kommunikations-wissenschaft und Sozialwissenschaften
  • geboren in Polen und seit dem 5.Lebensjahr wohnhaft in Essen
  • modelt für verschiedene Agenturen und verschiedene Kunden aus dem Bereich
    Fashion und Werbung

 

 

Interview mit David Kabat:Hallo David, schön, dass du Zeit gefunden hast für ein Interview :-)
1. Modelst du hauptberuflich?
Nein, ich mache es immer noch nebenberuflich, obwohl es von Jahr zu Jahr immer mehr wird, aber hauptberuflich wäre es mir ein zu großes Risiko.4. Wie hast du damit angefangen? Bist du mit Eigeninititative Model geworden? Oder “entdeckt” worden?
Ein Freund von mir hat bei Loreal gearbeitet und die haben kurzfristig ein Model gesucht, weil jemand ausgefallen ist. Dieser Freund hat mich als Model vorgeschlagen -  ich wurde gebucht und dann nahm es langsam seinen Lauf.Es gehörte aber im Nachhinein viel Eigeninitiative dazu – sprich Testshoots, Castings, Bewerbungen bei Agenturen, etc.. Das Wichtigste sind gute und aktuelle Fotos, die nicht zu stark bearbeitet sind.

5. Achtest du auf deinen Körper und dein Aussehen? Wie wichtig ist das beim Modeln?
Ja, darauf sollte ein Model schon sehr achten, besonders im Bereich Fashion. Bei Werbeaufnahmen sind andere Attribute wichtiger als eine makellose Figur, wie zum Beispiel ein schönes Lächeln, gute Ausstrahlung, gepflegte Haut etc..

Das Entscheidene sind hier wieder die Bilder, die eigene Sedcard, sie ist die Visitenkarte jedes Models.
Aber nochmal, bloß nicht zu viel mit Photoshop mogeln, denn das kann bei einem Casting oder schlimmer, bei einem Shooting ganz schnell nach hinten losgehen.

6. Hast du Tips für junge Leute, die mit dem Modeln beginnen wollen?
Wer mit dem Modeln anfangen möchte, sollte sich zunächst erkundigen, welche Kriterien er/sie braucht, um ein Model zu werden.
Im Bereich Fashion sind gewisse Mindestgrößen einfach erforderlich und es gibt Agenturen, die nur Fashionmodels betreuen.Wenn diese körperlichen Kriterien nicht erfüllt werden kann man es natürlich trotzdem versuchen, sollte ber bei Absagen nicht zu enttäuscht sein.

Es gibt noch die Möglichkeit außerhalb des Fashionbereichs zu modeln und zwar in der Werbung. Dort gibt es keine körperlichen Vorgaben, sondern es zählt viel mehr die Ausstrahlung und das Charisma. Diese Ausstrahlung muss vor allem auf den Fotos sichtbar werden, mit denen man sich vorstellt.

Wichtig sind professionelle Fotos und nicht selber mit einem Smartphone, sondern von einem guten Fotografen.

Es gibt in NRW bzw. deutschlandweit viele gute und seriöse Modelagenturen, die sich auf kommerzielle Models spezialisiert haben, die da auch sehr hilfreiche Tipps geben können und einem Newcomer den Einstieg ermöglichen.
Im Zeiten des Internets findet man schnell gute und seriöse Agenturen, die von anderen Models bewertet worden sind -  das hilft als erste Orientierung. Niemals mit einer Agentur einen Vertrag abschließen, in der Vorkasse geleistet werden muss, um in die Kartei zu kommen! Jede seriöse Agentur nimmt eine Vermittlungsprovision bei jeder Buchung, das heißt das Model “zahlt” erst, wenn es gebucht wird und Geld verdient. Von der Gage bleibt eine Provision, in der Regel um die 20%, bei der Agentur und den Rest bekommt das Model.

Als letzter persönlicher Tipp: Am Anfang nicht direkt alles auf eine Karte setzen, sondern schauen, wie sich das Modeln entwickelt und nicht enttäuscht sein, wenn es besonders anfangs nicht läuft. Dann am Besten mit den Agenturen ein Feedback-Gespräch führen und fragen, woran es liegt, manchmal sind neue Fotos oder sogar eine Typänderung der Schlüssel zum Erfolg, aber immer sich selber treu bleiben, denn es bringt nichts, wenn man sich als Model in seiner eigenen Haut unwohl fühlt.

Vielen Dank an David,
der sich extra die Zeit für das Interview genommen hat!

Sedcard

Zum Schluss möchte ich euch zeigen wie eine schöne Sedcard aussieht. Wenn ihr euch sofort in den Foren mit ein paar schönen Fotos vorstellen wollt – biete ich euch ein Sedcard-Shooting an. Mit 12 tollen, unterschiedlichen Fotos könnt ihr eure Sedcard füllen.

Das Ganze bereits für 120 Euro –  schreibt mich einfach an. Hier findet ihr ein Beispiel wie eine schöne Sedcard mit unterschiedlichen aussehen sollte.

Leave a Reply

Credits © 2017 photo+design dinah pätzold. Powered by WordPress. Theme by Viva Themes.